• 18. April 2019

    Es summt im Glanbogen …

    Unsere neuen Mieter sind da: ūüźĚ Zehn Bienenv√∂lker wohnen nun im Glanbogen und tragen zur Erhaltung der Artenvielfalt bei! weiterlesen

  • 12. April 2019

    Entspannt und fit in den Sommer.

    F√ľr sportliche Urlaube, Freizeitaktivit√§ten oder den Strandaufenthalt ist mit den Kursen von Nina Bacher bestens vorgesorgt. Zum fit werden, gesund bleiben oder einfach zur Entspannung – da ist f√ľr jeden etwas dabei. weiterlesen

  • 3. April 2019

    Noch mehr Workout im Glanbogen.

    Neue MieterInnen bringen neuen Schwung in den Glanbogen. Anna Hagara bietet im Fr√ľhjahr zwei Kurse f√ľr k√∂rperliche Fitness an.

    weiterlesen

  • 22. M√§rz 2019

    Galerierundgang im Glanbogen

    In den Stiegenh√§usern des Hauses 10a‚Äďd ist seit kurzem zeitgen√∂ssische Kunst zu besichtigen. Vier K√ľnstlerInnen haben diese im Rahmen eines √∂sterreichweiten Kunstwettbewerbs gestaltet. weiterlesen

  • 22. M√§rz 2019

    Vielf√§ltiger Lebensraum. ūüźĚūüĆŅ

    Am 20. März haben wir den Salzburger Medien Neues aus dem Glanbogen vorgestellt. Das Projekt zur Förderung der Artenvielfalt, die fertigen Dachgeschoss-Wohnungen und die Gewinner des Kunstwettbewerbs. weiterlesen

2. Oktober 2018

Ein Ort mit Geschichte

Die Museumswohnung im Glanbogen beim Tag des Denkmals 2018.

 

Am 30. September fand √∂sterreichweit der Tag des Denkmals unter dem Motto “Sch√§tze teilen – Europ√§isches Kulturerbejahr” statt. Unter den rund 300 denkmalgesch√ľtzen Orten, die besichtigt werden konnten, war auch die Museumswohnung im Glanbogen (General-Keyes-Stra√üe 18).Der Hintergrund: 1951 bis 1953 wurde die General-Keyes-Stra√üe ‚Äď benannt nach dem amerikanischen General ‚Äď im Stadtteil Lehen in Salzburg gestaltet. Die einzigartige Architektur, die Wohnungsgrundrisse und Ausstattung waren f√ľr damalige Verh√§ltnisse fortschrittlich. Die Einbaum√∂bel, K√ľchen und die Ausstattung der B√§der mit den in √Ėsterreich bis dahin noch nicht bekannten ‚ÄěAliberts‚Äú waren in der Architektur f√ľr die folgenden Jahrzehnte wegweisend. Das Gesamtensemble mit gro√üz√ľgigem Gr√ľnraum ist einzigartig. Dieses Gesamtkonzept ist bis heute erhalten geblieben und macht das Besondere des Glanbogen aus.

Unter den rund 200 interessierten Besuchern erinnerten sich auch einige an die 1950er Jahre im Glanbogen und hatten Spannendes zu erzählen:

“Die Einbauk√ľchen wurden von den Amerikanern beauftragt und von der Firma Preimesberger (Produktion damals in der Schallmoser Hauptstr. 58) gefertigt. Daraus ist in dieser Firma die Mirabella-K√ľchen-Linie entstanden, die f√ľr viele Salzburger ein Begriff ist und jahrzehntelang f√ľr Qualit√§t stand.1988 musste die Firma leider ihre T√ľren schlie√üen.”

 

Die Museumswohnung wird derzeit in Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt fertiggestellt und ist danach ein wichtiger historischer Teil des Glanbogens.