21. Juni 2019

Der Glanbogen unter dem Aspekt der Stadt├Âkologie ­čî│

Wie biodivers ist der Glanbogen und wie wirkt sich das viele Gr├╝n auf die Lebensqualit├Ąt aus? Unter der Leitung von Assoz.-Prof. Dr. Angela Hof haben sich acht Studierende der Uni Salzburg im Seminar “Stadt├Âkologie und urbane Biodiversit├Ąt” w├Ąhrend des Sommersemesters mit vier ausgew├Ąhlten Themen besch├Ąftigt. Am 19. Juni wurden die Ergebnisse auf der Nawi pr├Ąsentiert. Eigent├╝mer Karl Weilhartner, GF Alexander Gajda und Vertriebsleiter Gerhard Strasser waren interessierte Zuh├Ârer. “Die begleitende wissenschaftliche Untersuchung zu unserem Projekt Biodiversi├Ąt und Artenvielfalt war sehr aufschlussreich. Daraus k├Ânnen wir auch f├╝r die Zukunft lernen”, so Strasser.

 

Die Forschungsthemen:.

1. Biodiversit├Ąt und Lebensraum vor meiner Haust├╝re: Sarah Braun und Katharina Kotek
2. Analyse der Begr├╝nung der Wohnanlage Glanbogen: Johanna Hacker und Sophie Rutzinger
3. Der Glanbogen im “Green City” Kontext: Claudia Kondert und Lisa Mandl
4. Wohlfühlklima? Was bewirken Glanbach & Co:  Achim Ehrenbrandtner und Wolfgang Rainsberger

 

Wir bedanken uns ganz herzlich f├╝r die tollen Projektarbeiten und die spannende Pr├Ąsentation!